in einer zeit - vor meiner zeitPunki
  Startseite
    Bühne - wenn der Vorhang fällt
    Äußere-Seiten
    das wort mit "L"
    Kämpfe-kämpfe!
    die sprache ohne worte
    Zeit
    Seelen-Flut
    Emotion
    Sucht
    Isolations-Kraft
    Gedanken-Gut
  Über...
  Archiv
  Welten!
  Angst vor der Panik
  Generationen
  genormte Werte
  Eigendynamik
  Gedichte (old time)
  Gedichte (new time)
  Geschichten - phänomenale Kuriosa?
  wichtig und unwichtig!
  mein Wunderland!
  WARUM ICH SCHREIBE?
  mein ICH?!
  mein ÜBER-ICH: die stimme
  mein LEBEN!
  !!! die drei ausrufungszeichen
  Gästebuch
  Kontakt

   keinVerlag
   hab gar keine homepage
   tuten tut ein auto
   musik
   philosophie


Punki

http://myblog.de/punki

Gratis bloggen bei
myblog.de





Außergewöhnlicher Trend

Was ist das schon. Ein Wort, wie jedes andere.. doch irgendwie… außergewöhnlich!
Es geht nicht um das Wort, nur um die Bedeutung, es geht um Akzeptanz und die Intoleranz der Menschen. Beschreibt „außergewöhnlich“ doch etwas Abnormales, was eben unnatürlich scheint, auffällt und nicht in die Schublade „Normen“ passt. Etwas Außergewöhnliches kann doch ebenso etwas Besonderes sein, hebt es sich von der Masse ab. Mal eben „was anderes“ und nicht „Schema F“. So kann Außergewöhnliches ansehnlich werden und die Akzeptanz der Scheuklappen-Gesellschaft gewinnen.

Es ist egal, ob ein Punk seine Haare außergewöhnlich trägt oder ob der neue Gardinenstoff ein neues, befremdetes Muster aufweist. Es spielt auch keine Rolle, ob ein Mensch „komisch“ aussieht oder ob ein Möbelstück neue Formen annimmt und einem Trend nachgeht. Denn alles, was heute gewöhnlich ist, war irgendwann mal außergewöhnlich. Es ist nur jetzt normal, weil der Mensch sich daran gewöhnt hat. Und wenn das Gewohnheitstier sich mit bunten Haaren, neuen Mustern, neuen Formen anfreunden kann, wird auch Außergewöhnliches bald zur Norm gehören und bald den Namen „gewöhnlich“ tragen.

Die Angst zu hegen, es könnte Langeweile auf die Welt gebären, wenn alles bald zum „Schema F“ gehört, sei ungediegen. Denn irgendeiner fällt immer aus dem Rahmen und sei es nur Fritzchen auf Omas Geburtstag. Und Provokation wird auch nie sterben.

Fest steht allerdings, dass das Außergewöhnliche auffällt… so lange es dann außergewöhnlich ist. Egal ob positiv oder negativ… ungeachtet bleibt es nie! Es wird nur nicht immer gern gesehen!

Doch man gewöhnt sich ja an alles!

*punki



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Stillstand im Gespräch

Und immer, wenn sie mir ihm über ihre Entwicklung sprach,
war alles ok.
Doch immer, wenn sie über den Stillstand sprachen, schien es,
als hätte es Entwicklung nie gegeben,
als läge sie nicht einmal brach.

Während man über den Stillstand sprach
Die Entwicklung dahinter vollkommen vergaß!


(Ein Stillstand im Gespräch, war das, was so kam!)
20.4.06 14:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung